Besetzung der Köpenicker Straße 36/38

Print Friendly, PDF & Email

Unter dem Motto „Social Center selber machen“ lud am Samstag, 5. März 2016 die Berliner Sektion der bundesweiten Bewegung „Social Center 4 All“ (SC4A), die der alternativen Szene angehört, zu einer Konferenz in die Kreuzberger Mehringhöfe. Am Abend dieses Treffens wurde ein leerstehendes Gebäude im Sanierungsgebiet in der Köpenicker Straße kurzzeitig besetzt.SC4A-Freunde hatten sich einen Raum in der Köpenicker Str. 36 angeeignet und luden spontan zu einer Party in und vor das Haus ein. Das mehrstöckige Haus steht in unmittelbarer Nachbarschaft von ver.di Berlin-Brandenburg und dem Hausprojekt KÖPI137.

Das leerstehende Bürogebäude beeindruckte die Aktivisten: Es hat unzählige Räume und eignet sich deshalb hervorragend für ein Soziales Zentrum. Keine Gruppe und Initiative hätte mehr Raummangel, so viel wäre hier nach Meinung der Alternativen umsetzbar.

An diesem Tag allerdings „komplimentierte“ die Polizei unter Anwesenheit der Hausbesitzerin die ungebetenen Gäste erst einmal wieder hinaus.

Ein Bericht der auf der Szeneseite: linksunten.indymedia.org/de/node/171473 und die BZ war natürlich auch dabei: www.bz-berlin.de/../linke-aktivisten-besetzen-haus-in-der-koepenicker-strasse

Und was der Investor, die F&B Gruppe mit dem Grundstück, das neben der ehemaligen Eisfabrik bis zum Spreeufer reicht, vor hat:

koepi36_38_investor
www.F-B-Group.de/media/projekte/05_KoepenickerStrasse.pdf

Stadtplan

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud