Armutskiez mitten in der Stadt: anhaltende Mieterproteste in der Otto-Suhr-Siedlung

Print Friendly, PDF & Email

Eine Siedlung trägt den Namen eines ehmaligen Berliner Regierenden Bürgermeisters. – Hier: Alexandrinenstraße Ecke Oranienstraße

Die Mieter in der Otto-Suhr-Siedlung fürchten Verdrängung, wie der TAGESSPIEGEL vergangene Woche berichtete.

Völlig aus dem öffentlichen Sichtfeld befindet sich das West-Pedant der Heinrich-Heine-Siedlung in Mitte, die Otto-Suhr-Siedlung gegenüber auf der anderen des Mauererinnerungsstreifens. Mitten in der Stadt gelegen ist die Vorzeigesiedlung der 50er Jahre inwzischen einer der ärmsten Kieze Berlins.

Auch dort wohnen Kreuzberger – und diese protestieren gegen Mieterhöhungen durch Modernisierung, auch Anfang Februar schon mal direkt in der Bezirksverordnetenversammlung.

Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg will die Mieterinnen und Mieter unterstützen, das beschloss die BVV einstimmig.

DER TAGESSPIEGEL am 9.2.2017:

„Otto-Suhr-Siedlung Mieter in Kreuzberg fürchten Verdrängung“

Der rbb berichtete in der Abendschau

www.rbb-online.de/../deutsche-wohnen-energetische-sanierung-kreuzberg-protest

Jede Menge weiterer schlechter Nachrichten zur Otto-Suhr-Siedlung sind bei Google zu finden
www.Google.de/search?q=Otto-Suhr-Siedlung

Namensgeber Otto Suhr – wenn das der ehemalige Berliner Regierende Bürgermeister wüsste (bei Wikipedia)

Eigentlich lässt es sich hier „Schöner Wohnen“. Sollen daher die alten Mieter raus?

icon-car.pngKML-LogoFullscreen-LogoQR-code-logoGeoJSON-LogoGeoRSS-LogoWikitude-Logo
Otto-Suhr-Siedlung

Karte wird geladen - bitte warten...

Otto-Suhr-Siedlung 52.506831, 13.405563

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud