Monthly Archives: April 2016

Direkte Nachbarn unseres Sanierungsgebietes: Das Fördergebiet Luisenstadt Kreuzberg

Published by:

Angrenzend an das Sanierungsgebiet Nördliche Luisenstadt befindet sich das „Fördergebiet Luisenstadt Kreuzberg“, das als Förderkulisse des Programmes Städtebaulicher Denkmalschutz bereits seit 2005 umgesetzt wird.

Die STATTBAU Stadtentwicklungsgesellschaft mbH im Umweltforum Auferstehungskirche lässt uns per Newsletter mit einer bunten Mischung an aktuellen Informationen an der Neuentwicklung dieses Gebietes teilhaben. Continue reading

Die Waisenbrücke könnte wieder aufgebaut werden

Published by:

Das meint die Berliner Zeitung in ihrem aufschlussreichen Artikel vom 15. April 2016. Die Planer Detlev Kerkow und Tom Walter haben sich mit der Waisenbrücke  befasst. Die neue Brücke könnte eine „Collage der Geschichte im Gewand der Moderne“ werden, so das Zitat der Zeitung für die beiden Architekten. Auch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung kommt zu Wort.

So langsam kommt Schwung in die Diskussion. Die Betroffenenvertretung befürwortet den Wiederaufbau der Waisenbrücke als „Lebendige Brücke“ (Living Bridge). Vor allem auch das Märkische Museum würde eine bessere Anbindung an Mitte begrüßen.
Continue reading

Zu mieten: schöne Optionsräume im Spreefeld

Published by:

„Optionsräume“ – so nennt die ansässige Bau- und Wohngenossenschaft Spreefeld Berlin eG ihre halböffentlichen Gemeinschaftsräume. Derzeit ist das einmal das ausgebaute Bootshaus (mit Boot!) mit viel Spree-Atmosphäre, geeignet für kleinere Gruppen und zum anderen der größere „Optionsraum 3“ im Erdgeschoss eines der Wohnhäuser. Hier gelten die „Schwerpunkte Essen und Gemeinschaft“. Es gibt sogar eine gesonderte kleine Info-Website, die schön bebildert ist. Tipp: Das interaktive Rundum-Panorama vom Inneren des Bootshauses. Auch Mietanfragen sind direkt über die Website möglich. Bild: Bootshaus des Spreefeldes mit Boot Sites.Google.com/site/spreefeldoptionsraeume Website der Genossenschaft: www.Spreefeld-Berlin.de Weitere Webseiten aus der Luisenstadt und Umgebung: www.Luise-Nord.de/vernetzung (mehr …)

Farbanschlag auf das Hostel in der Köpenicker Straße

Published by:

Irgendwo ist immer etwas los in der Luisenstadt zwischen Kotti und Spree! Laut Bekenner-Flugblättern, deren Echtheit nicht bestätigt ist, galt ein Anschlag in der Nacht zum 31. März 2016 einem rechtsradikalen Musiker, der allerdings gar nicht unter dieser Adresse wohnt! Viele Umstände der Aktion sind widersprüchlich, so ist der Anschlag weder rechts noch links eindeutig zu verorten. Continue reading