„Xhain-Terrassen 2022“

Print Friendly, PDF & Email

Die Grenze zwischen der Luisenstadt Nord (Mitte) und Luisenstadt Süd (Xhain) ist auch eine Grenze zwischen Licht, Luft und Grün sowie Enge, Verkehr und weniger Grün. Und eine Grenze zwischen „nix los hier“ und „hier steppt der Bär“.

Vor allem auf den Kreuzberger Gehsteigen ist bei einigermaßen trockenem Wetter kaum ein Durchkommen – jede gastronomische Einrichtung stellt Stühle und Tische vor die Tür.

Dem Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg gefällt das. Geheweg-Radlern nicht – aber das ist ein anderes Thema.

Im zeiten Corona-Jahr bietet das großzügige Amt Gastronomen, dem Einzelhandel und sozialen Projekten die Möglichkeit, Flächen im ruhenden Verkehr bis Ende Oktober 2022 ab 14.3.2022 an allen Wochentagen zum Aufstellen von Tischen oder Ausstellen von Waren zu nutzen.

An Wochentagen! An den Wochenenden ist das übliche Remmidemmi ja eh schon gesichert.

Damit möchte das Bezirksamt die Betriebe und Projekte unterstützen, ihren Betrieb unter den schwierigen Bedingungen der Corona-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung wieder aufnehmen zu können.

Annika Gerold - Bezirksstadträtin von Friedrichshain-Kreuzberg (Screenshot von u.g. Webseite)
Annika Gerold – Bezirksstadträtin von Friedrichshain-Kreuzberg (Screenshot von u.g. Webseite)

Den Bürger*innen des Bezirks soll ermöglicht werden am sozialen Leben teilzunehmen und sich dennoch angesichts des Infektionsgeschehens sicher im öffentlichen Raum aufzuhalten.

Eine Antragsstellung ist vom 14.3.2022 bis zum 15.5.2022 möglich. Verwaltungsgebühren in Höhe 51,20 EUR werden für die Saison 2022 fällig.

rb

Mit Infos und einem Button zur Antragstellung:
FixmyBerlin-Staging.netlify.app/friedrichshain-kreuzberg/terrassen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.