Menschen am Sonntag: Wir hören Stimmen im Kraftwerk Berlin

Print Friendly, PDF & Email

Mit der Reihe „Menschen am Sonntag“ möchten der Künstler Heiner Mühlenbrock und das Kraftwerk Berlin in der nördlichen Luisenstadt am Sonntag (klar), den 12. August 2018, wieder einladen, in den leeren Hallen des gigantischen Kraftwerks Berlin zu verweilen und einen der eindrucksvollsten Räume dieser Stadt zu erleben.

Die Ausgabe #2 von „Menschen am Sonntag“ findet unter dem Motto „Stimmen im Kraftwerk Berlin“ statt:

Über den Sonntag verteilt werden sieben Berliner Chöre an den verschiedensten Orten und Ebenen im ehemaligen Heizkraftwerk zu hören sein. Als Höhepunkt werden alle Chöre gemeinsam mit ihren über 300 Stimmen die Industrieruine akustisch ausloten.

Ausstellung Berliner Liste im Kraftwerk Berlin Mitte

Ausstellung Berliner Liste im Kraftwerk Berlin Mitte – Klick auf`s Bild für eine Großansicht

Der leere Raum ist die Möglichkeit eines Ereignisses. Am 12. August 2018 lädt „Menschen am Sonntag – Stimmen im Kraftwerk Berlin“ in das ehemalige Heizkraftwerk Berlin-Mitte ein. Von 12.00 bis 19.00 Uhr wird das leere Kraftwerk Berlin für alle Interessierten am Sonntag frei
zugänglich sein.

Bei dieser zweiten Ausgabe des Sonntagsspazierganges wird stündlich ein neuer Berliner Chor inszeniert, auf verschiedenen Etagen und die Tiefe der Räume nutzend. Die Besucherinnen sind aufgefordert, die Chöre/Stimmen mehr oder weniger abzuschreiten, zu umkreisen oder passieren zu lassen – im Gegensatz zu klassischen Inszenierungen, bei denen sich der Chor vor den Zuschauern aufbaut. Nach jedem Chorauftritt gibt es längere Pausen, damit die Leute die leeren Räume auch in aller Ruhe erkunden können.

Den Abschluss dieser ungewöhnlichen Sonntagsbegehung bildet die gemeinsame Performance aller sieben Chöre: Zusammen werden diese vielen Stimmen das Kraftwerk mit drei Werken von und nach Gunnar Eriksson, Marc’Antonio Ingegneri und Eric Whitacre zum Klingen bringen, und damit die in Berlin beheimatete Stimmvielfalt exemplarisch ausloten.

„Menschen am Sonntag“ ist kein Konzert

Trotz der Präsenz der Berliner Chöre ist „Menschen am Sonntag – Stimmen im Kraftwerk Berlin“ nicht als konzertales Ereignis im eigentlichen Sinne zu verstehen, sondern vielmehr als musikalisch untermalte Entdeckungstour in einer Stadt, die für ihre Orte, Räume und Locations
berühmt ist. So treten die Organisator*innen den Beweis an, dass es auch mehr als 25 Jahre nach dem Mauerfall noch möglich ist, neue Räume oder Räume neu zu erschließen.

Da viele „Freiräume“ nach ihrer Entdeckung und Vereinnahmung als Kulturorte nur noch durch Eintrittskarten zugänglich sind, möchte die Reihe „Menschen am Sonntag“ das Kraftwerk Berlin als besonderen Ort für einen Tag im Jahr öffentlich zugänglich machen.

Das erste Mal fand „Menschen am Sonntag“ unter der Überschrift „Spazierengehen im Kraftwerk Berlin“ im Juli 2016 statt.
Als Überraschung wurde der Stummfilmklassiker „Menschen am Sonntag“ von 1930 gezeigt.
Die Resonanz war überwältigend: Es kamen rund 2000 Besucher*innen.

Die Ausgabe #2, „Stimmen im Kraftwerk Berlin“, will an dieses große Interesse anknüpfen.

Es gilt: Es gibt keine Gästeliste, der Eintritt ist frei!


„MENSCHEN AM SONNTAG“

Ein Projekt von Heiner Mühlenbrock
powered by Kraftwerk Berlin u. Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Berlin

Termin: Sonntag 12. August, 12-19 Uhr
Ort: Kraftwerk Berlin, Köpenicker Straße 70, 10719 Berlin


Mehr:

www.Facebook.com/events/404208136758647/ (Veranstaltungstermin bei Facebook)

www.KraftwerkBerlin.de


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.