Schulneubau Adalbertstraße soll bisherige Nutzungen gewährleisten

Print Friendly, PDF & Email

Für die geplante neue Schule in der Adalbertstraße hat die Fraktion DIE LINKE in der BVV Mitte folgenden Antrag gestellt – der Titel im originalen, vollständigen Wortlaut:

„Schulneubauten Reinickendorfer und Adalbertstraße – schnell realisieren und durch kluge Anpassungsplanung bisherige Nutzungen sichern und einbeziehen“

Aus dem Antragstext:

„Das Bezirksamt wird ersucht, sich als Schul- und Bedarfsträger gegenüber dem Senat dafür einzusetzen, dass bei den weiteren Planungen für den Neubau der Grundschulen in der Reinickendorfer Straße und in der Adalbertstraße diejenigen Wettbewerbsbeiträge zur Grundlage gelegt werden, die neben der Schaffung von guten Schulplätzen und besten Bedingungen für Schülerschaft und Kollegien eine Sicherung der bisherigen Nutzungen an beiden Standorten am besten gewährleisten.

Ziel ist es, sowohl das bestehende Schulumweltzentrum in der Reinickendorfer-/Ecke Seestraße als auch die vorhandene Sportanlage in der Adalbertstraße zu erhalten und in die Planungen zur künftigen schulischen Nutzung einzubeziehen.

Das Bezirksamt wird weiterhin ersucht, die betroffenen Einrichtungen, die Bezirksverordnetenversammlung, die schulischen Gremien des Bezirks sowie die Öffentlichkeit in den weiteren Prozess der Planungen und Entscheidungen einzubeziehen.“

Lesen Sie das vollständige Dokument bitte auf dieser Seite

www.Linksfraktion-Berlin-Mitte.de/drucksachen/..adalbertstrasse-schnell-realisieren-und-durch-kluge-anpassungsplanung


Ruine der Schule Adalbertstraße 2015

Ruine der Schule Adalbertstraße 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.