Vortrag im Optionsraum 3 im Spreefeld: Die Spree in Berlin Mitte – Ruhestand oder neuer Aufbruch?

Themen: ,
Print Friendly, PDF & Email

Die AG Geschichte des Bürgervereins Luisenstadt hat einen Vortrag zum Thema Geschichte und Zukunft der Spree organisiert.

„Vergangenheit und Zukunft der Beziehung zwischen Fluss und Stadtentwicklung“ ist die Veranstaltung getitelt.

Aus der Ankündigung zur Veranstaltung:
„Ohne die Spree gäbe es Berlin nicht. Die Stadt wurde nicht umsonst an einer Stelle gegründet, an welcher der Fluss als Hauptverkehrsweg und Energiequelle dienen konnte. Die Bedeutung und Funktion der Spree in Berlin verändert sich.
Die meisten der historisch prägenden Funktionen des Gewässers für die Stadt Berlin, darunter auch für die Luisenstadt, sind heute irrelevant oder völlig verschwunden. Neue Sichtweisen, Ideen und Nutzungsansprüche für das Wasser entstehen in Berlin, wie an vielen anderen Orten der Welt. Was sind die Chancen und Herausforderungen für die Gestaltung der zukünftigen Beziehung zwischen der Stadt und ihrem Fluss?“

Abbildung: Berlin-Cölln um 1660 (Homepage Bürgerverein)

Termin

„Die Spree in Berlin Mitte – Ruhestand oder neuer Aufbruch?
Vergangenheit und Zukunft der Beziehung zwischen Fluss und Stadtentwicklung“

Lichtbildvortrag von Tim Edler – Architekt und Mitbegründer von Flussbad e.V.

Datum: Mittwoch 30. Oktober 2019, 18.30 – 20 Uhr
Ort: Optionsraum 3 im Spreefeld, Wilhelmine-Gemberg-Weg 10, 10179 Berlin


Mehr: www.Buergerverein-Luisenstadt.de


icon-car.pngKML-LogoFullscreen-LogoGeoJSON-LogoGeoRSS-Logo
Spreefeld

Karte wird geladen - bitte warten...

Spreefeld 52.510691, 13.424993

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.