Denkmal Tag 2013 im Postfuhramt

Oktober 2020: Vor-Ort Begehung der Köpenicker Straße

Print Friendly, PDF & Email

Am Dienstag, den 18. August 2020, wurde auf unserer BV-Sitzung besprochen, eine Vor-Ort Begehung der Köpenicker Straße vorzunehmen.

Gebietsbetreuer KoSP bittet um eine Liste mit Themenvorschlägen mit Hinweisen zur derzeitigen problematischen Verkehrssicherheit oder auch erste Vorschläge/Gedanken zur Verbesserung der Verkehrssituation.

Insbesondere die Verkehrslenkung Berlin (VLB) wünscht konkretere Hinweise zu den thematisierten Verkehrsführungen bzw. dortigen Schwierigkeiten, damit sie wissen, welcher Mitarbeiter für den Termin zuständig ist.

KoSP bittet um eine zeitnahe „Zuarbeit“ bis Ende August 2020.

Bei der ersten Abfrage zur Teilnahme an der Vor-Ort-Begehung haz KoSP bereits die zuständigen Vertreter*innen aus dem SGA, der VLB und der Straßenverkehrsbehörde auf folgende Probleme hingewiesen:

  • undurchsichtige Verkehrsführung und -lenkung aufgrund der Baustelleneinrichtungen auf der Straße
  •  ungenügende Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer
  • gefährliche Situation für den Radverkehr
  • keine Querungsmöglichkeiten für den Fußverkehr
  • Wunsch: Erhöhung der Verkehrssicherheit und potenzielle Unfallschwerpunkte vorbeugen

Auch das Postfuhramt in der Köpenicker ist ein Dauerthema

KoSP informiert: Die Baugenehmigung gilt zwei Jahre und kann auf Antrag dreimal, jeweils bis zu einem Jahr verlängert werden. Das bedeutet, dass nach max. 5 Jahren die Baugenehmigung erlischt, sofern nicht mit den Bau begonnen wurde.

Bild oben: Besichtigung am Denkmaltag 2013 im Postfuhramt zwischen Melchior Straße und Köpenicker Straße.
Wann wurde die Baugenehmigung erstmals erteilt?
Siehe auch Google Maps Sat-Bild.
 


LogoDie BV zur Köpenicker Straße

Nicht nur der Verkehr in der Straße ist ein Problembereich – seit Jahren wird von Anwohnern und von der Betroffenenvertretung gefordert

  • Verringerung der Höchstgeschwindigkeit nachts auf 30 Km/h
  • Müllbeseitigung regelmäßig vor der „Köpi“ und der Bauruine daneben
  • Kontrolle der Öffnungszeiten der Spätverkaufsstellen
  • Kontrolle der Zeitdauern und der Größe der Baustellenbereiche auf Fußwegen und Straße u.a.

Sollten Sie, lieber Leser dieser Zeilen, auch nicht regelmäßiger Teilnehmer an den Beratungen unserer Betroffenenvertretung sein, können Sie sich zum Thema „Köpenicker Straße“ gern äußern und Ihre Wünsche und Ideen einbringen:

Einfach per eMail an unser Postfach bv.luisenord@gmail.com oder auch als öffentlicher Kommentar unterhalb dieses Beitrags.

Den Termin der Begehung lesen Sie zeitnah hier auf unserer Website. Der mögliche Termin wurde bereits vom September in den Oktober verschoben – weitere Info folgt.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.


 

Ein Gedanke zu „Oktober 2020: Vor-Ort Begehung der Köpenicker Straße“

  1. Zum Punkt „Müllbeseitigung regelmäßig vor der „Köpi“ und der Bauruine daneben“:

    Gibt es denn diesbezüglich Kontakte zum entsprechenden Kulturverein bzw. wurde mal thematisiert, warum da Müll abgeladen wird? Gibt es dort keine Bereitschaft, sich an die normalen BSR Prozesse zu halten oder ist der Müll von woanders verursacht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.