PROTOKOLL der BV-Beratung vom 15. September 2020 – Schwerpunkt Waisenbrücke

Print Friendly, PDF & Email

Ort: Stadtteilladen „dialog 101“
Zeit: Dienstag 15. September 2020, 18.30 – 20 Uhr
Teilnehmer: 15 Personen (Teilnehmerliste liegt vor)


Die nächste Beratung der BV ist für Dienstag, den 20. Oktober 2020 um 18.30 Uhr angesetzt. Ort: Stadtteilladen „dialog 101“.


Beratungspunkte

1. Waisenbrücke

Auf unsere Einladung hin ist der Direktor des Stadtmuseums Berlin, Herr Paul Spies, als Gast in unsere Beratung gekommen. Wir wollten mit ihm Möglichkeiten besprechen, wie das Thema Waisenbrücke in die Öffentlichkeit gebracht werden kann.

Bei der zuständige Senatsverwaltung Umwelt, Verkehr und wird der Neubau der Waisenbrücke nicht favorisiert, weil die Reparatur andere Brücken dringender ist und die Brückenbaukapazitäten nicht ausreichen.

Aus der Sicht des Museumsdirektors ist die Wiedererrichtung der Waisenbrücke an historischer Stelle sehr wünschenswert und auch dringlich.

Die Waisenbrücke würde beide Standorte des Stadtmuseums im Nikolaiviertel und am Märkischen Platz direkt miteinander verbinden und den Stadtraum um das Märkische Museum erheblich aufwerten.

Bis zum Jahr 2025 wird das Märkische Museum rekonstruiert und das daneben befindliche Marinehaus ausgebaut. Zur Wiedereröffnung des Märkischen Museums wäre die gleichzeitige Einweihung einer neuen Fußgänger- und Radfahrerverbindung Waisenbrücke ein sehr wünschenswertes Ziel.

Hr. Spies: „Ich hätte nie gedacht, dass ich mich neben der Neugestaltung des historischen Stadtmuseums mit seinen vielen Standorten und den neuen Aufgaben an verantwortlicher Stelle im zukünftigen Humboldtforum auch noch um Brücken kümmern muss, als Stadtplaner gefordert bin.“

Brückenfest am Brückentag
für eine verschwundene Brücke


In der Diskussion haben alle Teilnehmer der Beratung dem Vorschlag zugestimmt einen Aktionstag im nächsten Jahr zu veranstalten. Es sollen möglichst viele interessierte Institutionen zur Teilnahme gewonnen werden, die einen „Brückentag Waisenbrücke“ zu einem Ereignis gestalten können mit Fest- und Unterhaltungscharakter.

P. Spies schlägt einen Marsch vom Humboldtforum über Rolandufer bis zum Brückenkopf der früheren Waisenbrücke vor, wo dort Akrobaten am Seil die Spree überqueren oder auch reinfallen können. Wasserrutsche, Tretboote, kleine Boote vom Historischen Hafen, Musik, Catering, Künstlerauftritte… ein Spektakel für Berliner und Gäste (Koordinierung mit dem Hafenfest anfragen).

Mögliche Partner: Freundeskreis Stadtmuseum (500 Mitglieder, Vorsitz Hr. Rettig), Berlin-Tourismus, ADFC, Stern & Kreis, BUND, Bürgerverein Luisenstadt, Betroffenenvertretung, Anwohner u.a..

Wichtig ist dabei, politisch Verantwortliche zu erreichen, die sich für eine Realisierung einsetzen wollen um eine Beschleunigung der Planungen zu bewirken.

Pressearbeit und Organisation : Stadtmuseum Berlin

Terminverschlag : Fr 14. Mai 2021 (terminlicher Brückentag zwischen Himmelfahrt am 13.5.21 und Wochenende)

Nächste Schritte: Schreiben von der Betroffenenvertretung an die Senatsverwaltung U,V…. mit der Aufforderung eine Planung für den Brückenneubau aufzunehmen.

Vielleicht lässt sich ein pensionierter Fachmann finden, der außerhalb der planmäßigen Projektarbeiten Unterlagen erstellen kann. Vielleicht können auch im Rahmen von Senatsvorgaben Teilaufgaben der Projektierung an außenstehenden Planungsbüros gegeben werden, um die Realisierung der Waisenbrücke in der verbleibenden Sanierungszeit (bis 2026) überhaupt zu ermöglichen.

Wir sollten in diesem Schreiben auch schon darauf hinweisen, dass wir gemeinsam mit dem Stadtmuseum Berlin öffentlich wirksame Aktionstage veranstalten wollen.

2. Kurzberichte über Beratungen des Sanierungsbeirats vom Vortag und der Betroffenenvertretung vom 18.8.20

– Machbarkeitsstudie
Provisorium Holzuferblock ist immer noch in der amtsinternen Abstimmungsrunde

– Ehemaliges Postfuhramt
ist immer noch im Besitz des irischen Investors, allerdings ruhen alle Planungs- und Bauarbeiten. Das Landesdenkmalamt hat einen ersten Besuch vor Ort gemacht, Ergebnis?

– Rundgang Köpenicker Straße
ist für Oktober 2020 angedacht, Termin offen (V.: KoSP)

– Entschädigungszahlungen für Betroffenenvertretung
ist im Bezirksamt noch nicht entschieden worden.

3. Termine

 Reinigungsaktionen „Gemeinsame Sache“
werden berlinweit und dezentral durch lokale Akteure in der laufenden Woche durchgeführt. Am Engelbecken treffen sich Mitmacher aus der Luisenstadt am Sonnabend, 19.9.20, um 10 Uhr.

4. Die nächste Beratung der Betroffenenvertretung

findet vereinbarungsgemäß monatlich am dritten Dienstag statt:
Dienstag, 20. Oktober 2020, um 18.30 Uhr
Stadtteilladen Dialog, Köpenicker Str. 101

Aufgestellt: VH


Vorheriges Protokoll vom 18. August 2020 lesen


Fotos – Klicken und vergrößern

Waisenbrücke im Stadtplaner-Traum

Waisenbrücke im Stadtmodell
Waisenbrücke im offiziellen Stadtmodell der Planer

Waisenbrücke historisch

Waisenbrücke 1904
Waisenbrücke 1904

Geld ist doch da!
Zum Thema Brückenbau passt gerade der Plan der Stadt, eine überdimensionierte neue Mühlendammbrücke für 46 Mio. € in Berlins Mitte zu bauen. Die Brücke in dieser Form möchte so nicht jeder haben … zur Petition gehts hier.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.