Aus dem Sanierungsbeirat Nördliche Luisenstadt

Print Friendly, PDF & Email

Das ausführliche Protokoll der 86. Sitzung des Sanierungsbeirats Nördliche Luisenstadt am 31.05.2021 liegt nun der Betroffenenvertretung vor.

Aus dem Dokument geben wir hier die wichtigsten Themenpunkte zusammengefasst wieder:

1. Bericht über die letzte BV Sitzung
  • Brückentag zur Waisenbrücke
  • Nachbarschaftsinformationen Bauvorhaben Köpenicker Straße 131/132 (Postfuhramt)
  • Mietverträge Köpenicker Straße 40/41 (Eiswerke)
  • Planungskonzept Grünzug Michaelkirchstraße.
  • Die Sprecher*innen benennen den Wunsch nach Einsicht in Städtebauliche Verträge mit privaten Investoren. Gern soll eine Beteiligung bei der Erstellung der Verträge erfolgen.

  • Die WBM hat das Konzeptpapier des Bürgervereins Luisenstadt zum Otto-Lilienthal-Gedenkort im Rahmen des Neubauvorhabens Köpenicker Straße 104-114 vorliegen. Ein Expertengremium (WBM, Bürgerverein, Lilienthal-Gesellschaft) ist aktiv für dieses Projekt.
  • Weitere BV-Themen: Tempo 30 in der Köpenicker Straße, Aktionen zur Köpenicker Straße 137
2. Bericht aus der Steuerungsrunde SenSW/BA/KoSP

Wichtigste Themen dort: nächste Schritte Spreeuferentwicklung, Stand aktueller privater Bauvorhaben, Arbeitsplanung 2. HJ 2021, öffentliche Toilette im Bereich U-Bahnhof Heinrich-Heine-Straße, Druck der Broschüre Bärenzwinger, Überlegungen zur weiteren Projektentwicklung Waisenbrücke, Relaunch Webseite Fördergebiet.
Frage nach der Finanzierung des Projekts Waisenbrücke. Herr Hafen bestätigt die Festlegung des Vorhabens in den Sanierungszielen und sieht keine Bedenken für eine Mittelbereitstellung durch SenSW. Wie SenUVK bereits benannt hat, fehlen die personellen Kapazitäten zur Umsetzung des Projektes. Die Sprecher*innen skizzieren den Verfahrensvorschlag der Allianz, das Projekt mit einem externen Projektträger weiter zu entwickeln.

3. Private Bauvorhaben

Eiswerke: Kontrolle der geplanten Untermietverträge für kreativ-gewerbliche Nutzungen.

Köpenicker Straße 131/132 (Postfuhramt): Besichtigungen und Untersuchungen bzgl. Bausubstanz, Kontamination, Statik, Brandschutz. Eine Informationsveranstaltung für die Nachbarn fand inzwischen statt.

4. Kommunale Bauvorhaben

Spreeuferentwicklung – Holzuferblock: Maßnahmenträgerschaft
Info-Banner am Wilhelmine-Gemberg-Weg bis April 2022: Informationen zum Projekt, zu den beiden Bauabschnitten mit Zeitplanung. Projektflyer wird in Aussicht gestellt.

Spreeuferentwicklung – Geschichtsinseln und Bootshaus: Die Umsetzung der Geschichtsinseln bereits beim Bau des Provisoriums wird angefordert. Das betrifft die Geschichtsinformationen zu den Resten der Hinterlandmauer, Lampen sowie Bootshaus. Außerdem werden von den Sprecher*innen nochmals die gewünschten historischen Informationen zu Bona Peiser und Paula Tiede benannt. Das Anliegen ist Stattbau/GruppeF bekannt und wurde in der Machbarkeitsstudie des Wegeprovisoriums bereits aufgenommen.
Frage, wie das historische Bootshaus, das im privaten Besitz ist, für öffentliche Besichtigungen zugänglich gemacht werden kann.

Waisenbrücke: Dank der Allianz für die Aktionen am Brückentag und den damit verbundenen Projektfortschritten. Alle Teilnehmer*innen bewerten die
Veranstaltung als sehr gelungen. Die Treffen der Allianz finden weiterhin 14tägig statt, die Organisation übernimmt federführend die Betroffenenvertretung.

Köllnischer Park: Das für 2021 vorgeschlagene Vernetzungstreffen zur Entwicklung des Kunst- und Kreativquartiers rund um den Köllnischen Park wird durch das Stadtmuseum organisiert. Dazu wird die Planung im Sommer aufgenommen.

Planungskonzept Grünzug Michaelkirchstraße: Die Ergebnisse des Kiezrundgangs am 29.04.21 sind unter mein.Berlin abrufbar.
Die Planer*innen erarbeiten drei Konzeptvorschläge für den Grün- und Verkehrsraum des beauftragten Untersuchungsbereich.
Der Vorschlag der BV den Untersuchungsbereich für den Abschnitt zwischen Köpenicker Straße und Spree (Vattenfall) zu erweitern wird UmNat übermittelt. Die Sprecher*innen übernehmen die Anfrage bei Vattenfall.

Vorplatz Köpenicker Straße 101, Toilettenanlage: Priorität hat der Standort Annenstraße, wo die Toilettenanlage so weit wie möglich von den Wohngebäuden entfernt aufgestellt werden soll.

5. Sonstiges

Der Stadtteilladen Dialog 101 bleibt weiterhin geschlossen.

Nächster Sitzungstermin des Sanierungsbeirats: Mo 28. Juni 2021

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.