Monats-Archive: März 2016

Vorschlag zum 21. Mai 2016 – Tag der Städtebauförderung: Rundgang zum Spreeuferweg

Veröffentlicht durch:

Nach dem Workshop-Verfahren zum Spreeruferweg schlägt Mit-Initiator Eberhard Elfert vor, dass Presse und interessierte Öffentlichkeit zeitnah zu einem Rundgang bzw. einer Führung entlang der Strecke des zukünftigen Spreeuferweges eingeladen wird. Auf diesem Rundgang/auf der Führung können die erarbeiteten Leitlinien sowie Ideen, Projekt und Initiativen vorgestellt werden.
_______________________________
Update
Mittlerweile steht der Vorbereitungstermin fest:
Montag, 11. April 2016 um 18:30 Uhr
im Bootshaus Spreefeld / Wilhelmine-Gemberg-Weg
Folgende Themen stehen bisher auf der Agenda …: Weiterlesen

Eigentümer des SEZ will Berliner Senat verklagen – wegen Nötigung zum Bau von Sozialwohnungen

Veröffentlicht durch:

Wer sich weigert, Sozialwohnungen nach der Vorgabe des Senats zu bauen, erhält keine Baugenehmigung? Das gefällt den Bauherren nicht – nun möchte einer von Ihnen klagen. Der Unternehmer Rainer Löhnitz, der den DDR-Prestigebau vor 13 Jahren für einen symbolischen Euro vom Land bekam und ihn in den ganzen Jahren als „Schandfleck“ pflegte, will frei finanzierte Wohnungen bauen.

Paradoxes Argument: wegen der preiswerten Wohnungen muss die Miete freier Wohnungen unnötig hoch angesetzt werden, um Ausgleich für den Bauherrn zu schaffen.

Auch im Sanierungsgebiet Nördliche Luisenstadt kämpft die Betroffenenvertretung darum, dass der vorgeschriebene und natürlich auch unbedingt sinnvolle Anteil von Sozialwohnungen nicht „vergessen“ wird.

Lesen Sie den ganzen Bericht auf der Seite …
Weiterlesen

April 2016: Aus den anderen Sanierungsgebieten – Müllerstraße

Veröffentlicht durch:

Die Stadtteilvertretung mensch.müller aus dem SanGebiet Müllerstraße lädt ein und berichtet:

1. Vortrag über das „Zentrumskonzept Müllerstraße“
Vortrag von Frau Isenberg-Holm und Herrn Pichierri vom Geschäftsstraßen-Management über das Zentrumskonzept Müllerstraße.
Der Vortrag findet statt am Donnerstag, den 7. April 2016, um 19 Uhr in den Räumen der Stadtteilvertretung mensch.müller in der Triftstraße 2 (nahe Ecke Müllerstraße).
Das auch vom Bezirk Mitte beschlossene Zentrumskonzept Müllerstraße bietet einerseits eine Analyse der Gegebenheiten entlang der Müllerstraße (demografische Entwicklung, soziale Situation, Geschäftsstruktur u.a.m.). Andererseits soll dieses Konzept dazu beitragen, die Müllerstraße als Geschäftsstraße zu einem attraktiven wirtschaftlichen Zentrum zu machen. Damit sollen Potenziale erschlossen werden, welche die Müllerstraße und ihre Umgebung als Ort des Wohnens, der Bildung, der Kultur und der Freizeit erhalten.

2. Café Leo bleibt
Erfreulicherweise hat sich eine Auswahljury des Bezirksamts am 22.3.2016 einstimmig für das Bewerbungskonzept von Hüseyin Ünlü ausgesprochen. Damit hat Herr Ünlü, der bisherige „Café-Leo“-Betreiber, für die kommenden vier Jahre Planungssicherheit. Im vergangenen Jahr hatte das Straßen- und Grünflächenamt die Genehmigung zum Betrieb des Cafés nicht verlängern wollen. Zahlreiche Stellungnahmen (u.a. Stadtteilvertretung, Runder Tisch Leopoldplatz, BVV) sowie Unterschriftensammlungen sprachen sich daraufhin für den Erhalt von Herrn Ünlüs „Café Leo“ aus.

3. Initiative „Volksentscheid Fahrrad“
Bei ihrem März-Plenum 2016 hat die Stadtteilvertretung beschlossen, die Initiative „Volksentscheid Fahrrad“ zu unterstützen. Die Initiative fordert ein Fahrradgesetz des Landes Berlin, mit welchem der umweltfreundliche Fahrradverkehr stärker als bisher gefördert und sicherer gemacht werden soll.
Weitere Informationen über die Initiative: www.Volksentscheid-Fahrrad.de

4. Bitte Termin vormerken:
Am 21. Mai 2016 findet zum zweiten Mal der bundesweite Tag der Städtebauförderung statt. Dieser „Tag“ soll zur Stärkung der Bürgerbeteiligung in der Stadtentwicklung beitragen sowie verschiedensten Projekten ein Forum bieten.
Für den Bereich des „Aktiven Zentrums und Sanierungsgebiets Müllerstraße“ werden von 11 bis 15 Uhr in der neuen Schiller-Bibliothek Informationen und Aktivitäten geboten. Über das genaue Programm informiert die Stadtteilvertretung rechtzeitig.

Quelle: Newsletter www.Stadtteilvertretung.de

Mehr: PDF Info-Flyer „Gemeinsam für den Wedding“

Die Luisenstadt als digitale Illustrierte auf dem Handy

Veröffentlicht durch:

Viele Themen der gesamten Luisenstadt als interessante Webfunde finden Sie in diesem Internet-Magazin, dass als sogenanntes „Flipboard“ gestaltet ist. Flippen (blättern) Sie einfachauf Ihrem Smartphone oder Tablet PC durch diese digitale Illustrierte.

Sie finden in diesem Magazin gesammelte Webseiten, die sich speziell mit unserem Bezirk befassen, auch Seiten der Homepage unserer Betroffenenvertretung und des Bürgervereins Luisenstadt. Bereits mehr als 600 Seiten sind seit dem Erscheinungsjahr 2013 zusammengekommen.

Nebenbei: auch die Seiten der Homepage unserer Betroffenenvertretung haben ein „Responsive Webdesign“, das heißt, die Inhalte werden für jeder Art Lesegerät automatisch optimal und lesbar dargestellt.

Weiterlesen

Besetzung der Köpenicker Straße 36/38

Veröffentlicht durch:

Unter dem Motto „Social Center selber machen“ lud am Samstag, 5. März 2016 die Berliner Sektion der bundesweiten Bewegung „Social Center 4 All“ (SC4A), die der alternativen Szene angehört, zu einer Konferenz in die Kreuzberger Mehringhöfe. Am Abend dieses Treffens wurde ein leerstehendes Gebäude im Sanierungsgebiet in der Köpenicker Straße kurzzeitig besetzt. Weiterlesen

Interaktiver Stadtplan der Luisenstadt

Veröffentlicht durch:

Ein Luisenstädter erstellte und pflegt diese individuelle „Google Map“-Spezialkarte und verweist damit auf interessante, heutige und vergangene Orte der Luisenstadt. Beispielsweise auch Erinnerungszeichen, die auf die lange Geschichte unseres Stadtteils verweisen, sind zu finden. Klicken Sie die Standort-Symbole an und erfahren Sie mehr über diese Orte, schauen Sie sich Fotos an.
Weiterlesen