Aus dem Sanierungsbeirat Nördliche Luisenstadt

Das ausführliche Protokoll der 86. Sitzung des Sanierungsbeirats Nördliche Luisenstadt am 31.05.2021 liegt nun der Betroffenenvertretung vor.

Aus dem Dokument geben wir hier die wichtigsten Themenpunkte zusammengefasst wieder:

1. Bericht über die letzte BV Sitzung
  • Brückentag zur Waisenbrücke
  • Nachbarschaftsinformationen Bauvorhaben Köpenicker Straße 131/132 (Postfuhramt)
  • Mietverträge Köpenicker Straße 40/41 (Eiswerke)
  • Planungskonzept Grünzug Michaelkirchstraße.
  • Die Sprecher*innen benennen den Wunsch nach Einsicht in Städtebauliche Verträge mit privaten Investoren. Gern soll eine Beteiligung bei der Erstellung der Verträge erfolgen.

Aus dem Sanierungsbeirat Nördliche Luisenstadt weiterlesen

So war’s: Anwohner-Versammlung wg. Neubebauung ehemaliges Postfuhramt

Tatsächlich kurzfristig fand vor einer Woche die angekündigte Anwohnerversammlung am Eingang der zukünftigen Baustelle „Ehemaliges Postfuhramt“ statt. Etwa 100 Anwohner informierten sich und stellten kritische Fragen.
Volker Hobrack war für unsere Betroffenenvertretung dabei und protokolliert …

Ort: Eingangsbereich Melchiorstraße 9
Zeit: Mi 23. Juni 2021 von 18 bis 19:30 Uhr
Teilnehmer: ca. 100 Anwohner

Informationen von Hr. Olfe, Architekt im Planungsbüro Patzschke, Hr. Rieger, Ingenieurbüro RWP.

Zu der Informationsveranstaltung wurden die Anwohner der benachbarten Grundstücke des Areals ehemaliges Postfuhramt vom Architekturbüro Patzschke eingeladen, die die Planung der Neubebauung betreuen.

Vorgesehen war die Information der Nachbarn vom bevorstehenden Baubeginn und die Beantwortung von Fragen.

So war’s: Anwohner-Versammlung wg. Neubebauung ehemaliges Postfuhramt weiterlesen

„ecke köpenicker“ No 3 Juni Juli 2021 erschienen

Mit folgenden Themen

Auf Messers Schneide
Steht die Räumung des Wagenplatzes an der Køpi bevor?

ecke 2 Juni Juli 2021 - hier lesen/herunterladen
ecke 2 Juni Juli 2021 – hier lesen/herunterladen

Allianz für eine Brücke
Am 14. Mai wurde mit einem »Brückentag« für den Aufbau einer neuen Waisenbrücke über die Spree geworben

Erste Bauarbeiten schon ab Sommer
Auf dem Gelände des früheren Postfuhramts soll ein neues Quartier entstehen

Gegen die Müllflut in Grünanlagen
Bezirk ruft zur Nutzung von Mehrwegverpackungen auf


Die nächste Ausgabe der Ecke Köpenicker erscheint Mitte August 2021. – Bisherige „ecken“ hier lesen


„ecke köpenicker“ No 3 Juni Juli 2021 erschienen weiterlesen

Östlicher Melchiorblock

Der östliche Melchiorblock bei Google Maps Sat zwischen Köpenicker und Melchiorstraße:

Melchiorblock mit Postfuhramt
Screenshot Google Maps: Melchiorblock mit Postfuhramt. – Click für Großansicht

Die Blockkonzepte geben einen Überblick über den Bestand, d. h. die stadträumliche Lage, den historische Kontext, die bestehenden Planungen und die aktuelle Situation. Aus den daraus resultierenden Stärken und Schwächen werden ein stadträumliches Konzept entwickelt und konkrete Maßnahmen zur Umsetzung vorgeschlagen.

Das Blockkonzept Östlicher Melchiorblock wurde als erstes in die Wege geleitet und vom Büro Herwarth + Holz erarbeitet. Nach einem umfangreichen Abwägungsverfahren wurde es schließlich im März 2013 vom Bezirksamt Mitte beschlossen.

Die Blockkonzepte für den Holzuferblock und den Westlichen Melchiorblock wurden von den Büros KoSP GmbH bzw. der Planergemeinschaft Kohlbrenner erarbeitet und befinden sich zurzeit in der Abstimmung mit dem Bezirk und der Betroffenenvertretung.

Quelle: KOsP // www.Luisenstadt-Mitte.de/../blockkonzepte


Grafik oben: aus „Bericht Blockenwicklungskonzept Östlicher Melchiorblock“ // Herwarth + Holz, 2012

Digitale Führung: Die Waisenbrücke – Geschichte. Bedeutung und Zukunft

Das Nachbarschaftsprogramm „In Mitte – drinnen und draussen““ des KREATIVHAUSES lädt zu einer Online-Präsentation (Zoom-Meeting).

Die Waisenbrücke – Geschichte. Bedeutung und Zukunft
Digitale Führung

Termin: Mittwoch 30. Juni 2021, 15-16:30 Uhr

Peter Waegemann, der u.a. im Vorstand des Berlin-Brandenburgischen Schifffahrtsgesellschaft und im Förderverein des Berliner Stadtmuseums tätig ist, wird die spannenden Details zur Geschichte der Brücke erläutern.

Die Waisenbrücke, erbaut 1703, abgetragen 1960, war eine der ältesten Spreeüberquerungen im Stadtraum und eine wichtige Verbindungsachse zwischen dem Klosterviertel und der nördlichen Luisenstadt. In der Präsentation geht es um den aktuellen Kontext der „Allianz neue Waisenbrücke“ und allem um die sich wandelnde Bedeutung der Brücke, frühere Alternativen, und die zukünftige Stadtentwicklung um den Historischen Hafen.

Ansichtkarte: Waisenbruecke, Max Missmann, 1908
Ansichtkarte: Waisenbruecke, Max Missmann, 1908

Klick auf die Ansichtskarte für eine Großansicht.

Die digitale Führung ist kostenlos und offen für alle Interessierten.

Die Einwahldaten können bei der Betroffenenvertretung

Digitale Führung: Die Waisenbrücke – Geschichte. Bedeutung und Zukunft weiterlesen

Das „reparierte“ Post- und Telegraphenbauamt an der Köpenicker Straße 122-126

Offensichtlich ist es dem Michels Architekturbüro sehr gut gelungen, außerhalb eines kritischen Focus‘ zwei denkmalgeschützte Gebäude in der Luisenstadt Nord nahezu geräuschlos zu Bürogebäuden umzubauen.

Unter dem Titel „Urbane Arbeitswelt im Grünen“ bewirbt der Investor nun 11.650 Quadratmetern „hochwertige und energieeffiziente Büroflächen für eine grün-urbane Arbeitswelt von morgen“. Inklusive Neubauten und Fahrrad-Tiefgarage.

Das „reparierte“ Post- und Telegraphenbauamt an der Köpenicker Straße 122-126 weiterlesen

Abholz-Drama – wird das Bauprojekt ehemaliges Postfuhramt „die neue Eisfabrik“?

Samstag (!), den 12. Juni 2021 – Eine offensichtlich unabgesprochene Abholzungsaktion mit lautstarken Motorsägen auf dem Gelände des Postfuhramtes im östlichen Melchiorblocks weckte die Aufmerksamkeit der Anwohner.

Die Aktion konnte erst auf Anordnung der Architekten am Montagmorgen gestoppt werden.

Auf Nachfrage erklärten die Architekten, dass sie nicht informiert waren, die „Hausverwaltung“ es in Eigenregie durchgeführt hat.

Begehung am Montag. Wir trafen auf dem Gelände zwei Ornithologinnen, die für ein diesbezügliches Gutachten tätig waren.

Es bestätigte sich vorerst: die Abholzaktion war wohl – voreilig und eigenmächtig? – von der Hausverwaltung angeordnet worden.

Abholz-Drama – wird das Bauprojekt ehemaliges Postfuhramt „die neue Eisfabrik“? weiterlesen

Korrektur: Betroffenenvertretung am Dienstag 15. Juni 2021

Das monatliche Treffen der Betroffenenvertretung am Dienstag 15. Juni 2021 (Korrektur der ursprünglichen Angabe 22.6.!)  findet wieder als Videokonferenz statt.
Wer daran teilnehmen möchte, kann sich dazu registrieren
lassen. Bitte senden Sie uns diesbezüglich hier eine Mail.
Sie erhalten einen Zugangscode am Tag des Treffens ca. um 17.30 Uhr an Ihre Mailadresse.

Baustelle ehemaliges Postfuhramt: Beweissicherung und Info der Nachbarschaft

Am Mittwoch, den 2. Juni 2021, trafen sich zu einer Ortsbesichtigung einige Aktive unserer Betroffenenvertretung, ein Bewohner sowie ein beratender Architekt der Köpi 137 mit dem Architekten des Postfuhramt-Projektes.

Hauptziel der Begehung war eine Information darüber, wie die Beweissicherungsverfahren ablaufen und dass sie in den nächsten 3 bis 4 Wochen (also bis Juli 2021) durchgeführt werden sollen. Baustelle ehemaliges Postfuhramt: Beweissicherung und Info der Nachbarschaft weiterlesen