rbb Zelle und Gothe in Mitte Berlin

Ephraim Gothe: „Seit 11 Jahren haben wir das Geld auf der hohen Kante für eine neue Rad- und Fußwegebrücke“

LETZTE ÄNDERUNG am Montag 17. Juni 2024 12:11 durch BV LuiseNord


Die Überschrift dieses Beitrages ist ein Zitat des Baustadtrates für Berlin-Mitte aus einer „#ZelleBerlin“ Minireportage für die rbb Abendschau. Gemeint ist der Bau einer neuen Waisenbrücke.

„Neues aus der Mitte“ heißt der 3:25 Minuten Clip und wurde erstgesendet am Sonntag, den 17. März 2024 in der rbb24 Abendschau.


… seit 11 Jahren … !??!?

Geld ist also da – aber niemand, der die Brücke planen und bauen will?

Der Kaisersteg in Schöneweide wurde übrigens in kurzer Zeit geplant … und in zwei weiteren Jahren war sie gebaut! Für 3,5 Millionen.


Kurztext aus der rbb Mediathek zum u. a. Video:

„Das Erscheinungsbild von Berlin-Mitte wird sich in den kommenden Jahren weiter verändern – viele Baustellen belegen das schon jetzt. Zu einigen der wichtigsten ist unser Reporter Ulli Zelle mit dem Baustadtrat von Berlin-Mitte, Ephraim Gothe (SPD), geradelt.“ Beitrag von Ulli Zelle

Im O-Ton (ab Minute 1:00) spricht Zelle von der „Marienbrücke“ über die Spree, gemeint ist doch aber sicher unsere Waisenbrücke. Jedenfalls ist diese in der gezeigten Abbildung zu sehen. Faktencheck und sicherheitshalber nach „Marienbrücke“ gegoogelt .. ohne Erfolg.

Quelle: ARD/rbb Mediathek;
Sendungsseite: www.ArdMediathek.de/video/…

Waisenbrückentag

Am Freitag, den 21. Juni 2024, ist wieder eine Fête de la Musique .. und damit auch wieder ein Waisenbrückentag.

Die Allianz Neue Waisenbrücke kämpft weiterhin für den Bau der Spreebrücke. Mit einem Musikspektakel zur Fête de la Musique lädt die Allianz alle Anwohner und Interessierten zu einem launigen Spree-Sommerabend.

Einladung
Einladung

Genaue Informationen: AllianzNeueWaisenbruecke.de/../waisenbrueckentag-2024-wieder-am-tag-der-fete-de-la-musique/


 
Video Waisenbrueckentag YT Screenshot
Video Waisenbrueckentag YT Screenshot
Mehr WAISENBRÜCKE hier in unserem Blog

Die älteste Erwähnung ist vom Januar 2014

Hier kannst du gern kommentieren. Der Spamfilter ist allerdings scharf gestellt!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.