Spreeuferbaustelle 2024

Spreeuferweg: Eröffnung schon Anfang 2026?

LETZTE ÄNDERUNG am Freitag 28. Juni 2024 14:47 durch BV LuiseNord


Eröffnung schon Anfang 2026? In zwei Jahren könnte der Spreeuferweg fertig sein – zumindest provisorisch.

Ein durchgängiger Spreeuferweg zwischen Jannowitz- und Schillingbrücke könnte wohl doch recht zügig fertiggestellt werden.

Zumindest als Provisorium, denn die Uferstützwände, die die Wasserstraße einfassen, müssen später noch erneuert werden. Das wird zwar vom Wasser aus durchgeführt, ein Streifen direkt am Ufer kann dennoch erst nach der Fertigstellung der neuen Spundwand gestaltetet werden.

Der Teil des ersten Bauabschnitts des öffentlich nutzbaren Grünstreifens entlang der Spree zwischen Wilhemine-Gemberg-Weg und Bootshaus war bei Redaktionsschluss schon so gut wie fertig, rechtzeitig zum Sommerfest der Genossenschaft Spreefeld am 9. Juni 2024 wurden die Bauzäune abgebaut.

Spätestens im Herbst sollen die Bauarbeiten am »Spreebalkon«, also am Geländesprung hoch zum Bona-Peiser-Weg am Verdi-Haus stattfinden.

Dieser Beitrag erschien als Artikel in der aktuellen Ausgabe der Stadtteilzeitung „ecke köpenicker. Siehe Download-Link unten
Dieser Beitrag erschien als Artikel in der aktuellen Ausgabe der Stadtteilzeitung „ecke köpenicker. Siehe Download-Link unten

Bis zur Eröffnung des gesamten ersten Bauabschnitts muss im Bereich des Grundstücks Michaelkirchstraße 22/23 aber noch die Fertigstellung des Neubauvorhaben »Elements« abgewartet werden.

Hier gibt es seit Anfang April einen neuen Projektentwickler, nachdem sein Vorgänger aufgrund der stark gestiegenen Baukosten seine Insolvenz erklärt hatte. Die Baustelleneinrichtung für dieses Projekt wird vermutlich noch bis Ende 2025 die bauliche Gestal-tung des Uferwegs blockieren.

Der zweite Bauabschnitt, der sogenannte »Rungestraßenblock« zwischen Michaelkirch- und Jannowitzbrücke könnte nach gegenwärtigem Stand vermutlich bereits Mitte 2025 in Angriff genommen werden und bis Anfang 2026 fertig gestellt werden.

Die Verhandlungen um die Übertragung des letzten erforderlichen Grundstücks standen jedenfalls Anfang Juni angeblich unmittelbar vor dem erfolgreichen Abschluss.

Möglicherweise könnte also bereits im ersten Quartal 2026, also ziemlich genau 15 Jahre nach der Festsetzung des Sanierungsgebietes Nördliche Luisenstadt, ein durchgängiger Uferweg entlang des südlichen Spreeufers im Mitte-Teil der Luisenstadt der Öffentlichkeit übergeben werden. Damit wäre ein wichtiges Sanierungsziel größtenteils umgesetzt.

Es gibt aber auch noch einen dritten Bauabschnitt am Ufer jenseits der Jannowitzbrücke, zu dem auch der mögliche Neubau der Waisenbrücke gehört.

Entlang des Uferwegs sollen auch mehrere sogenannte »Geschichtsinseln« auf Stelen über wichtige Aspekte der Lokalgeschichte aufklären. Dazu findet derzeit ein Vergabeverfahren statt, im August soll eine Jury unterschiedliche Entwürfe bewerten, auch die Betroffenenvertretung des Sanierungsgebiets wird an den Sitzungen teilnehmen.

Quelle: cs in der „ecke köpenicker No 3 Juni Juli 2024“

Foto oben: Ch. Eckelt


ecke koepenicker No 3 2024 Juni Juli
ecke koepenicker No 3 2024 Juni Juli – Herunterladen
Alle „ecken“ seit der Erstausgabe hier in unserem Blog

Und es gibt weitere „ecken“ in anderen Mitte-Sanierungsgebieten


Hier kannst du gern kommentieren. Der Spamfilter ist allerdings scharf gestellt!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.