Themen-Archiv: Tourismus

FAZ Reise: Acht Euro fünfzig im 8-Bett-Zimmer des A&O-Hostels

Der FAZ-Reporter Thomas Lindemann traute sich von Frankfurt nach Berlin und mietete sich offensichtlich undercover im A&O-Hostel in der Köpi ein – in ein 8-Bett-Zimmer. Und berichtet vom „Overtourism“ – zu viele Touristen seien in Berlin, uns fehle das Herz für die Gäste der Stadt.
Was der Reporter im und um das Hostel herum erlebte .. man möchte es eigentlich garnicht so genau wissen. Leidiger Alltag in der Luisenstadt Nord. Wie anderswo auch.
Lesen Sie hier die ganze Story im Reise(!)teil der Frankfurter Allgemeinen Zeitung:

www.FAZ.net/aktuell/reise/tourismus-in-berlin-kein-herz-fuer-touris-bei-den-berlinern

Aktion des Inforadios und Diskussion: „Immer nerven die Touristen!?“

Veröffentlicht durch:

Auch die Nördliche Luisenstadt kämpft mit den Folgen von Tourismus – Spätis, Reisebüsse, Riesen Hostel & Lärm. Die Themen stehen fortlaufend auf der Tagesordnung der Betroffenenvertretung. Nun mischen sich Radioreporter in den Trubel. Dazu ist eine öffentliche Diskussion angesetzt.
Die L.I.S.T. „Lösungen im Stadtteil“ GmbH ist offensichtlich nicht dabei.


Aus der Ankündigung des Berliner „Inforadio“:

„Immer nerven die Touristen!?“ – Zu diesem Thema haben alle Berlinerinnen und Berliner mindestens eine Meinung: sind die wachsenden Tourismuszahlen in der Hauptstadt eigentlich Segen oder Fluch? Mehr als 230000 Menschen leben hierzulande vom Tourismus, gleichzeitig gibt es berechtigte Angst vor Lärm und Verdrängung vor allem in angesagten Stadtquartieren. Was sind echte Probleme, was echte Chancen – und wo gehen wir positiven wie negativen Mythen auf den Leim? Weiterlesen

PROTOKOLL der BV-Beratung vom 21. November 2017

Veröffentlicht durch:

dialog 101

Offener Dialog im „dialog 101“

Ort: Stadtteilladen „dialog 101“, Köpenicker Str. 101
Zeit: Dienstag, 21. November 2017 von 18.30 bis 20.30 Uhr
Teilnehmer: 10 Personen lt. Teilnehmerliste

Beratungspunkte

1. Protokoll vom 17. Oktober 2017

2. Wilhelmine-Gemberg-Weg Straßeneröffnung am 11.11.2017

Von E. E. wurde daran erinnert, dass die vorgeschlagenen „Geschichtsinseln“ bei der Fertigstellung des 2. Bauabschnitts Anfang 2018 entsprechend berücksichtigt werden. Er wird sich diesbezüglich mit dem KoSP abstimmen.

Er informierte darüber, dass die East Side Gallery unter die Verantwortung der Stiftung Berliner Mauer (Prof. Klausmeier) gestellt wird.
East Side Gallery und Mauerreste im Sanierungsgebiet am südlichen Spreeufer sollten im Zusammenhang betrachtet und betreut werden.

Zum Arbeitsstand Erhaltungsgutachten über die Mauerreste, dass vom Büro West im Auftrag von KoSP derzeit erarbeitet wird, möchte die Betroffenenvertretung in ihrer Februarberatung 2018 eine Information erhalten.

V.: KoSP Weiterlesen

Di 11. Juli 2017: Der Präventionsrat des Bezirksamtes Mitte von Berlin lädt wieder zu Tisch

Veröffentlicht durch:

Der Präventionsrat des Bezirksamtes Mitte von Berlin lädt wieder zum „Runden Tisch Köpenicker Straße“. Dieses offene und öffentliche Bürgergremium erfreut sich großer Beliebtheit. Die Teilnehmer-Liste des letzten Treffens im Mai 2017 weist 19 mehr und weniger gewichtige Persönlichkeiten nicht nur unseres Kiezes aus. Anwohner, Presse, Bürgerverein, Bezirksamt, WBM, Berlinovo und sogar Wissenschaftler der Humbold-Uni waren vertreten.

Die derzeitig behandelten heißen Themen (teils Dauerthemen):  Drogenszene Köpi und U-Bahnhof Heinrich-Heine, Forschungsprojekt der HU „Nutzungskonflikte“, Schulstandort Adalberstraße, Zuzug und soziale Entwicklung, Erweiterung der touristische Großherberge, Vermietungs-Aktivitäten der Berlinovo u.a.m..

Nun ist die Einladung zum nächsten Termin raus:

Termin: Dienstag, 11. Juli 2017, 11.00 Uhr – 13.00 Uhr

Ort: Kinder- u. Jugendzentrum „Die Oase“ – Flachbau im Hof links – Wallstr. 43
Der Sitzungsort ist für Rollstuhlfahrer geeignet

Folgende Tagesordnung steht als Vorschlag auf der Agenda: Weiterlesen