Kiezblock Planung

Kiezblock Initiative Nördliche Luisenstadt einen großen Schritt weiter

Print Friendly, PDF & Email

Treffpunkt Engelbecken

Am Donnerstag, 29. September 2022, erhielt Verkehrsstadträtin Almut Neumann von der Kiezblockinitiative Nördliche Luisenstadt die lang vorbereitete Unterschriftensammlung (1.200 Unterschriften) für die Umsetzung eines stadtteilweiten Kiezblocks. Siehe Grafik oben.
Viele Anwohner der Luisenstadt und einige Vertreter der BVV-Fraktionen der GRÜNE, LINKE und SPD waren bei dem Termin zwischen Engelbecken und Michaelkirche anwesend.
Es war gleichzeitig auch der Abschluss des amtlichen Kiezspazierganges durch das Heinrich-Heine-Viertel (und den „historischen“ Kiezblock in der Schmidstraße).

29. September vor der Michaelkirche - Freudige Übergabe der Unterschriftensammlung
29. September vor der Michaelkirche – Freudige Übergabe der Unterschriftensammlung

Was folgt?

Der entsprechende BVV-Antrag wird, so die Hoffnung, am 20. Oktober 2022 in der BVV-Sitzung beschlossen.

Das nächste Monatstreffen der Anwohner-Ini wird daher auch NICHT am 10.10. stattfinden, sondern am Montag, den 24.10.2022. Nachbereitung der BVV-Sitzung.

Was soll der„Kiezblock
Nördliche Luisenstadt“ sein?

Kurz: Kein Durchgangsverkehr im Wohnkiez!

Die Initiative hat auf Basis von Verkehrserhebungen ein detailliertes Konzept zur Unterbindung des Durchgangsverkehrs in den Wohnstraßen des Kiezes erarbeitet und Anwohnende mittels einer Postkartenaktion informiert.

Die Nördliche Luisenstadt ist der in Berlin-Mitte gelegene Bereich der historischen Berliner Luisenstadt, Teile des Kiezes sind auch ausgewiesenes Sanierungsgebiet.

In den vergangenen Jahren hat es durch Wohnungsneubau und Zuzug eine deutliche Steigerung der Anzahl von Anwohnenden gegeben. Im Kiez befinden sich die City-Grundschule, die Evangelische Schule und viele Kitas.

Durch die Lage an der Spree entlang der Verkehrsmagistralen (B1, Holzmarktstraße) ist die Nördliche Luisenstadt bereits stark vom Schleich- und Durchgangsverkehr betroffen.

Aufgrund der Baustellen auf den Spreebrücken und dem immer stärker verbreiteten Einsatz von Online-Navigation drängt jedoch zunehmend noch mehr motorisierter Durchgangsverkehr in das Viertel.

Dies führt zu dauerhaften Überschreitungen von ausgelegten Verkehrsmengen, Lärmpegeln und gefahrenen Geschwindigkeiten sowie Unfallhäufungen.

Eine Lösung; siehe Plan oben.

Quelle: Kiezblockinitiative

Mehr: www.Kiezblocks.de/noerdliche-luisenstadt

Noch mehr „Kiezblock“ hier in unserem Blog

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.