Schlagwort-Archive: Stammtisch

Der Luisenstadt-Stammtisch an jedem zweiten Dienstag im Monat.
Unter diesem Schlagwort gfls. auch andere Stammtische

Was ist los in der Luisenstadt? Programm Update für Juni / Juli 2022

Rosie Kühne vom „Stammtisch Luisenstadt“ hat für den Monat Juni 2022 wieder fleißig Veranstaltungstermine gesammelt und im aktuellen Newsletter veröffentlicht.

Das nächste Stammtisch-Treffen findet als Picknick vor dem Café „Kombrink“ (geschlossen) auf dem Alfred-Döblin-Platz statt.
Wie immer am zweiten Dienstag des Monats, also voraussichtlich wieder am 12. Juli 2022 ab 18 Uhr.

Aus den vielen Veranstaltungstipps (PDF siehe unten) zitieren wir hier für die Nördliche Luisenstadt:

Fete de la Musique – Free Open Air

Dienstag 21. Juni 2022

Fete de la Musique
auch in der Luisenstadt Xberg – und einige Konzerte auch als Stream im Netz:

  • FÊTE 36EINS
    16 Uhr in der Waldemarstraße 57 im Civilipark: HipHop House und R`n`B
  • Die Imaginäre Manufaktur
    16 Uhr im Innenhof der Blindenanstalt: Brass Folk Indie-Pop Latin
  • Mehr free Xberg Musik hier

Was ist los in der Luisenstadt? Programm Update für Juni / Juli 2022 weiterlesen

„ecke köpenicker“ No 3 Juni Juli 2021 erschienen

Mit folgenden Themen

Auf Messers Schneide
Steht die Räumung des Wagenplatzes an der Køpi bevor?

ecke 2 Juni Juli 2021 - hier lesen/herunterladen
ecke 2 Juni Juli 2021 – hier lesen/herunterladen

Allianz für eine Brücke
Am 14. Mai wurde mit einem »Brückentag« für den Aufbau einer neuen Waisenbrücke über die Spree geworben

Erste Bauarbeiten schon ab Sommer
Auf dem Gelände des früheren Postfuhramts soll ein neues Quartier entstehen

Gegen die Müllflut in Grünanlagen
Bezirk ruft zur Nutzung von Mehrwegverpackungen auf


Die nächste Ausgabe der Ecke Köpenicker erscheint Mitte August 2021. – Bisherige „ecken“ hier lesen


„ecke köpenicker“ No 3 Juni Juli 2021 erschienen weiterlesen

Aus der „ecke köpenicker“ No 3 Juli/August 2020: Die Indianer von der Spree

Seit 2012 siedeln friedliche Zeltbewohner hinter der Eisfabrik am Spreeufer

Falko Hennig ist Berliner Stadtführer und führt seine Gäste auch oft entlang unseres Spreeufers. In der neuen „ecke köpenicker No 3/2020“ berichtet er vom Besuch im Teepeeland:

„Ich kenne das Teepeeland seit vielen Jahren und führe gern Touristen und Nachbarn durch diese Oase der Großstadt. Uns wurde dann Kaffee oder warmes Essen angeboten und ich empfehle einen Spaziergang zu den Großstadt-indianern am Spreeufer.

Von der Köpenicker Straße folge man dem Wilhelmine-Gemberg-Weg bis zum Ufer der Spree und schlage den Fußweg nach rechts ein. Nach 20 Metern ist man auf dem malerischen Gelände mit Beeten, Zelten, einem winzigen Dorfplatz, Bühne und einer Free Box, aus der man nützliche Dinge entnehmen oder sie dar-in zurücklassen kann.

Das Teepeeland oder (auch -Dorf) ist ein Wunder und von dem geplanten öffentlichen Spreeuferweg eines der wenigen schon zugänglichen Stücke, meiner Meinung nach, das attraktivste. Aus der „ecke köpenicker“ No 3 Juli/August 2020: Die Indianer von der Spree weiterlesen

Lärmschutzgrenzwert neuer Baugebiete soll angehoben werden!

„Die Anrainer“, eine Nachbarschaftsinitiative aus Friedrichshain-Kreuzberg, machen uns aufmerksam auf eine Gesetzänderung zum Lärmschutz.

Für die Ausweisung neuer Baugebiete soll der Grenzwert angehoben werden. Da es in Berlin kaum festgesetzte Bebauungspläne gibt, besteht theoretisch die Gefahr, weite Teile der Innenstadt in die neuen „urbanen Gebiete“ zu klassifizieren. Lärmschutzgrenzwert neuer Baugebiete soll angehoben werden! weiterlesen