Grafik Runder Tisch - Collage

PROTOKOLL der BV-Beratung vom 20. Dezember 2022

BV Treff dialog 101
BV Treff dialog 101

Nächstes Treffen unserer Betroffenenvertretung, Dienstag, 17. Januar 2023 um 18.30 Uhr, wieder im dialog 101, Köpenicker 101 Ecke Heinrich-Heine-Straße.

Teilnahme auch nach kurzfristiger Anmeldung.


Protokoll des letzten Treffens am 20. Dezember 2022

(Grüne Links führen zu weiteren Beiträgen zum jeweiligen Thema)

Beratungspunkte

1. Zum Protokoll vom 18.11.22
Aufwandsentschädigungen sind beantragt; Vergleich Stand des Sanierungsgeschehens mit den ursprünglich formulierten Sanierungszielen von 2011 (vgl. Top 3)

2. Der Weihnachtsmarkt von Trade Republic
fand an zwei Abenden Anfang Dezember auf dem Hof der ehemaligen Eisfabrik statt. Er war auf Spendenbasis organisiert und gut besucht, überwiegend von englisch sprechenden Besuchern.
M. war der einzige Vertreter von Teepeeland an einem Verkaufsstand. Bürgerverein Luisenstadt und/oder Betroffenenvertretung hätten Gelegenheit zur Präsentation gehabt.

3. Vergleich Stand der Sanierung 2022
zu den Sanierungszielen bei Einrichtung des Sanierungsgebietes 2011.
Anhand Anlage 3 „Konkretisierung städtebaulicher Sanierungsziele für das Sanierungsgebiet Nördliche Luisenstadt“ vom 24.4.2012 und der darin zuerst genannten Leitbilder haben wir eine Diskussion begonnen zu den nachstehenden Leitbildern:

Reurbanisierung der innerstädtischen Gebietes

(1) Stärkung der Nutzungsmischung
(2) Inwertsetzung der Grundstücke
(3) Aufwertung der Köpenicker Straße mit Aufenthaltsqualität
(4) Entwicklung des grünen Wegenetzes
(5) Stärkung der Spreemantelzone mit Nutzungen übergeordneter Bedeutung

und

Erschließung des Spreeufers

(1) Schaffung einer durchgängigen Uferpromenade
(2) Verbesserung der Zugänglichkeit der Spree
(3) Wiedererrichtung der Waisenbrücke

Beim Vergleich mit dem gegenwärtigen Entwicklungsstand sind wir zu einem enttäuschenden Fazit gelangt, weil die meisten Ziele nicht erreicht worden sind.

Bis auf (2) – Inwertsetzung der Grundstücke – sind alle anderen Positionen mit Minuspunkten zu bewerten.

So ist z.B. der Spreeuferweg nur auf einem Teilstück begonnen worden und außerdem nur als Provisorium im Entstehen und zum zweiten ist von der Wiedererrichtung der Waisenbrücke noch keine einzige Zeichnung zu sehen.

Darüber hinaus ist im Sanierungsgebiet bis jetzt nach über 20 Jahren keine einzige Sozialwohnung entstanden.

4. Um diese unerfreuliche Debatte abzukürzen
will jeder Teilnehmer unserer Beratung seine Sicht der Gegenüberstellung gesetzter Ziele und erreichter (und erreichbarer) Ergebnisse aufschreiben. Sie werden Schwerpunkte der Januarberatung am 17. Januar 2023.

5. Über die Beratung des Sanierungsbeirats vom 21.11.22
hat L. berichtet. Dazu sind noch etliche Fragen offen geblieben.

6. Die von Hr. Weller schriftlich eingereichten Fragen
werden vom Protokollanten an KoSP weitergeleitet.

Nächste Sitzung am Dienstag, 17.01.2023 um 18:30 im dialog 101.

Aufgestellt: Volker Hobrack


Vorheriges Protokoll vom 15. November 2022 hier

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.